Hypnose und Hypnosystemische Therapie

Hypnose gehört zu den ältesten und erfolgreichsten Therapieverfahren der Welt. Durch Hypnose wird ein Trancezustand erreicht, in dem eine Lösung bestehender psychischer als auch körperlicher Probleme herbeigeführt wird. Die hier angebotene Ausbildung integriert die Prinzipien der klassischen und der Ericksonschen Hypnose mit Konzepten systemischer Therapieansätze.


In der Hypnose und hypnosystemischen Therapie wird über die Sprache mit dem inneren System (Unterbewusstsein) des Klienten gearbeitet, um diesem neue Impulse und eine klare, positive Ausrichtung zu geben. Dabei wird das Unterbewusstsein auf unterschiedliche Art und Weise zur effektiven Reorganisation angeregt, was vor allem durch konsequente Zielorientierung geschieht. Da die meisten Probleme aus bestimmten unbewussten Verhaltens- oder Sichtweisen entstehen, sind Methoden, die lediglich das Bewusstsein ansprechen, nur begrenzt erfolgreich.

In der hypnotischen Trance nimmt der Therapeut Kontakt zum inneren System des Klienten auf und hat damit viel effektivere Möglichkeiten, ihn zu seinem Ziel zu begleiten. Häufige Themen sind z.B. Angstzustände wie soziale Phobie oder Prüfungsangst, Schlaflosigkeit, Burn out, körperliche Beschwerden wie Kopf- und Rückenschmerzen, bis hin zum mentalen Training sportlicher Wettkämpfe.

 

In diesem Kurs geht es um die Tranceinduktion und um sehr wirkungsvolle Interventionen. Der Kurs ist sehr übungsorientiert, damit die Interventionen in der Praxis sofort umsetzbar sind. Die Bereitschaft zur Selbstreflexion und zum Übern wird dabei vorausgesetzt.


Dozentin: Dagmar Jentz

 

Termin: wird in Kürze bekannt gegeben