Systemische Familienaufstellung

 

Systemische Aufstellungsarbeit ist eine sehr effektive Methode, um Verstrickungen innerhalb des Systems zu analysieren und vor allem zu lösen. Bekannt geworden ist die Familienaufstellung in erster Linie durch Bert Hellinger, wobei der systemische Ansatz der Aufstellungsarbeit über den Ansatz Hellingers hinausgeht und eine individuelle Lösung erarbeitet, die dem System gerecht wird.

 

Darüber hinaus bezieht sich die systemische Aufstellungsarbeit nicht nur auf Familiensysteme sondern auch auf Organisationen oder auch Persönlichkeitsanteile eines Einzelnen, wenn diese miteinander im Konflikt stehen. Es ist auch möglich, eine Organaufstellung zu machen, um die systemische Bedeutung körperlicher Symptome zu erkennen und, z.B. bei psychosomatischen Erkrankungen, Lösungsmöglichkeiten zu finden.

 

Das Seminar ist sehr praxisorientiert und setzt die Bereitschaft voraus, eigene Beziehungssysteme (Familie, Freundeskreis, Firma ...) zu betrachten.

 

Dozentin: Barbara Maisel

Termin: 15.09. bis 19.09.2014

jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Daran anschließend finden 6 verpflichtende Supervisionsabende für alle Teilnehmer statt.

 

Einmalzahlung: 900,- € oder

Ratenzahlung: 6 Raten à 155,- €

 

 

 

Übungsabend und Supervision für Systemiker

In der Akademie trifft sich an jedem dritten Montag im Monat in der Zeit von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr unter der Leitung von Barbara Maisel eine Übungs- und Supervisionsgruppe für Systemiker. 

 

Ziel ist es, durch Fallbeispiele und/oder Supervision die Handlungskompetenz der Teilnehmer/innen weiter zu stärken, und zwar sowohl im Bereich sytemische Beratung als auch Familien- und Strukturaufstellung.

 

Die Kosten pro Abend betragen 50,- €

 

Die nächsten Termine sind:

17.02.14, 17.03.14 und 14.04.14

 

      
Wir bitten um eine rechtzeitige Anmeldung für diese Termine.